Bild von Gastherme in Quickborn - Herr Bark

Effiziente, zeitgemäße Heiztechnik verschafft uns Gewinn für die Zukunft- In jeder Hinsicht Geld gespart mit RENEWA.

Gastherme in Quickborn - Herr Bark

Gastherme in Ellerau bei Quickborn

Aus Gründen der Sicherheit und des Komforts entschied sich Herr Bark für den Austausch der alten Gasheizung gegen eine moderne Gas-Brennwerttherme

Ausgangslage: Zwei Geräte für Heizung und Warmwasser, die zwar noch funktionierten, jedoch viel Platz beanspruchten und technisch nicht mehr auf dem neuesten Stand waren

Die Heizung von Herr Bark aus Ellerau in der Nähe von Quickborn war zwar noch voll funktionstüchtig, dennoch war abzusehen, dass sie gegen ein sparsameres Gerät ausgetauscht werden musste. Der Betrieb von zwei verschiedenen Anlagen für Heizung und Warmwasserversorgung war unpraktisch und nahm im Keller viel Platz ein. Besonders die Vorstellung, Brenner und Speicher durch ein einziges platzsparendes Kompaktgerät zu ersetzen gefiel Herrn Bark sehr gut. Außerdem war unklar, wie lange das alte Gerät noch zuverlässig heizen würde. Ein Ausfall der Heiztechnik während einer weiteren Heizperiode in ein oder zwei Jahren war ebenso ein Risiko auf das Herr Bark mit der alten Anlage zusteuerte. Deshalb sollten die Arbeiten möglichst im Frühling oder im Sommer stattfinden. Die Möglichkeit einer staatlichen Förderung für den Austausch der Heiztechnik war Herrn Bark von Anfang an bekannt und er interessierte sich sehr dafür, dies in Anspruch zu nehmen.

Auch wenn keine unmittelbar dringende Notwendigkeit für den Heizungswechsel bestand, handelte es sich um eine vernünftige Investition in Komfort und Sicherheit: „Wir stehen hier nicht in der Not aber wir wissen das wir was machen müssen. Lange hält das Teil auch nicht mehr", beschrieb Herr Bark die Ausgangslage dem RENEWA-Energieberater.

Bevor er sich schließlich an RENEWA in Quickborn wandte, versuchte Herr Bark zunächst auf verschiedene andere Wege die ideale Lösung für seine Heizungssanierung zu finden. Zunächst bestellte er den Heizungsbauer ein, der die Installation seiner alten Heizung betreut hatte, um ein erstes Angebot zu bekommen. Außerdem fragte er noch einen weiteren Heizungsbauer in Ellerau bei Quickborn und machte sich auch im Internet auf die Suche. Herrn Bark ging es darum, aus einer Auswahl an verschiedenen Möglichkeiten das beste Angebot herauszusuchen.„ Das traf aber alles noch nicht unsere Vorstellungen. Entweder waren die Angebote nicht deckungsgleich mit unseren Preisvorstellungen oder man bot uns Lösungen an, die uns nicht gefielen. Eine wollte gar die alte Anlage wieder instand setzen. Das Geld waren wir aber nicht bereit zu investieren.” so Herr Bark zu seinen ersten Versuchen eine akzeptable Lösung zu finden.

Herr Bark nahm Kontakt zu RENEWA in Quickborn auf, da er neben den Informationsversuchen im Internet auch auf RENEWA aufmerksam geworden war und herausgefunden hat, dass er sich dort unverbindlich informieren lassen konnte.” Mich sprach der unverbindlich informative Charakter RENEWA´s an. Zudem bemerkte ich anhand der Referenzen, das RENEWA Erfahrung mit Problemen meiner Art hatte. So nahm ich Kontakt auf.” schilderte uns Herr Bark. Nach dem Telefonat mit einem RENEWA Berater wurde ein Termin vereinbart, um alles aufzunehmen und einen individuellen Lösungsvorschlag zu unterbreiten. Bei diesem Termin wurde Herr Bark ausführlich in den aktuellen Stand derzeitiger Heiztechnik und die Vorzüge der einzelnen Geräte eingeführt. Herr Bark wusste im Nachhinein positiv über diese ausführliche Beratung zu berichten.

Da unser Kunde ein besonderes Interesse an einem Kompaktgerät für Heizung und Warmwasser hatte, rückte der Fokus eindeutig auf diese Art der platzsparenden Gas-Brennwertheizung mit komfortabler Warmwasserversorgung. Dieses Kompaktgerät sollte das alte Heizsystem ersetzen das mit einem Standbrenner und einem nebenstehendem Gas-Heißwasserkessel sehr viel Platz im Keller beanspruchte. RENEWA arbeitete für Herrn Bark ein individuelles Angebot und händigte dieses kurz nach dem Termin persönlich vor Ort aus. Alle Positionen wurden direkt erläutert und auf die Spezifikationen des angebotenen Gerätes wurde entsprechend hingewiesen. Unsere Kunden nahmen sich für die finale Auftragsvergabe etwas Zeit erteilten den Auftrag zur Installation der neuen Heiztechnik aber final an RENEWA und seinen Fachpartner.

“Wir entschieden uns für RENEWA, weil wir hier eine umfangreiche und für den Laien nachvollziehbare Beratung erhalten haben, in der wir die Vorteile der verschiedenen technischen Lösungen verständlich erklärt bekommen haben. Im Vergleich zur Konkurrenz war das Angebot von RENEWA schlüssig und wurde ausführlich mit Anschauungsmaterial dokumentiert. Zudem hob sich RENEWA auch durch das vernünftige Preis-Leistungs-Verhältnis und die kurzen Wartezeiten von anderen Heizungsbauern aus der Region Quickborn ab, mit denen wir bereits Erfahrungen gesammelt hatten. Ein weiteres Plus: RENEWA kümmerte sich auch um die Beantragung der Fördermittel von der KfW. Im Grunde haben wir über RENEWA einmal alles richtig erklärt bekommen. Was gibt es? Was kann man machen? Wieviel kostet es in etwa? Wir konnten Fragen zu verschiedenen Geräten stellen und haben sogar Tipps bekommen worauf wir bei den anderen Angeboten achten müssen! Das hat uns total überrascht. Wir haben über RENEWA einfach das schlüssigste Gesamtpaket angeboten bekommen haben” so Herr Bark zu Auftragsvergabe an RENEWA.

Umsetzung: Einbau einer Gas-Brennwertherme von Viessmann

Zum Ende der Heizperiode wurde ein Termin zur Umsetzung vereinbart. Die alte Anlage, bestehend aus Standkessel und Heißwasserkessel wurde demontiert und fachgerecht entsorgt. Schließlich wurde der neue Brennwertkessel, ein Gas-Brennwert-Kompaktgerät von Viessmann, eingebaut und angeschlossen. Die Arbeiten zum Aus- und Einbau verliefen reibungslos und waren nach insgesamt drei Tagen abgeschlossen.
Bei Herrn Bark aus Ellerau wurde verbaut:

  • neues Gas-Brennwert-Kompaktgerät von Viessmann
  • Typ: Vitodens 222-F
  • Einbau einer Trinkwasserzirkulationspumpe
  • Durchführung des hydraulischen Abgleichs von 15 Heizkörpern


Damit die neue Gas-Brennwertheizung ihre volle Effizienz entfalten konnte, wurde im Anschluss an die Installation der neuen Gasheizung der hydraulische Abgleich an 15 Heizkörpern durchgeführt. So sollte gewährleistet werden, dass die neue Anlage im Brennwertbereich arbeitet und ihr volles Einspaarpotential überhaupt erst entfalten kann. Ohnehin war der hydraulische Abgleich nötig, um die Anforderungen für den gewünschten KfW-Zuschuss zu erfüllen, den die Kunden über RENEWA einholen wollten.

Ergebnis: einfacher Wechsel des Heizsystems von Gas auf Gas-Brennwert, inklusive der möglichen staatlichen Förderung

Einige Wochen nach Abschluss der Bauarbeiten besuchten wir Herrn Bark noch einmal in Ellerau zur abschließenden Qualitätsüberprüfung. Herr Bark zeigte sich sehr zufrieden mit der neuen Gastherme, die für ihn auch eine dauerhafte Wertsteigerung seines Eigenheims bedeutet. Seine Investition in eine modernere Heizanlage war ein eindeutiger Gewinn. „Dank der Beratung durch RENEWA weiß ich mit Sicherheit, dass ich hier kein Verlustgeschäft gemacht habe. Das hat sich definitiv gelohnt. Die neue Gastherme ist sehr praktisch und leicht zu bedienen. Außerdem habe ich endlich wieder Platz in meinem Keller.“ Sagte Herr Bark uns abschließend über sein neues Kompaktgerät von Viessmann. Wenn Sie mehr über Gasbrennwertthermen erfahren möchten finden Sie unter unter Brennwertheizung weitere Informationen zu diesem Thema.

Weitere Referenzen von RENEWA ansehen.